Pikos Harzkamel

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Pikos Harzkamel

Beitrag von Daniel » 03.10.2010 21:34

Liebe Stammtischler,

gestern traf bei mir das Piko-Harzkamel ein. Selbstverständlich wurde es sofort ordentlich unter die Lupe genommen und getestet.
Anbei ein paar Bilder:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Meine Meinung:
+ günstiger Preis
+ solides Gehäuse
+ paßt von den Maßstäben ohne das Lichtraumprofil zu sprengen
+ puristische Verdrahtung, daher einfachste Digitalisierung
+ große vorbereitete Lautsprecherbox
- Einrastnasen zum Öffnen des Gehäuses
- Stromabnahme im Motorblock zu dünn ausgeführt (bei Kurzschluß zwischen den Drehgestellen verschmoren die Bleche, bevor Booster abschaltet)
- Drehgestellzapfen zu schwach, brach bei Transport an einer Seite ab
- Beim Anheben am Dach bleibt Sonnenblende in der Hand
- Nicht ohne Digitaldecoder auf Digitalanlage: Da zerreißt es einen Kondensator!

Fazit: Wer nicht zwei linke Hände besitzt und Spaß am Supern/ Nachkolorieren hat, wird mit diesem Modell für diesen Preis viel Freude haben. Wer hofft, Sprudelflaschen zu kaufen und dann Wein darin zu finden, wird enttäuscht sein.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4015
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Oh, ein Kamel!

Beitrag von Andreas » 03.10.2010 22:16

Hi
Nette Bilder!
Ist ein bisserl zu klein geraten, vermutlich zu heiß gebadet!
Zum Vergleichen Bilder vom Vorbild:
http://www.v100-online.de/index.php?nav=1406827

Aber trotzem es gefällt mir auch gut - muss ich haben -
... so könnte es ja gerade noch durch meine Tunnels passen ......
mal sehen wann es bei "meinem" Händer eintrifft!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3641
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 03.10.2010 22:38

Hallo daniel,

danke für den schnellen Bericht. Das sieht ja gar nicht schlecht aus. Hast du da schon einen Decoder reingebaut?
Beste Grüße

Ralf

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Re: Oh, ein Kamel!

Beitrag von Daniel » 03.10.2010 23:17

Andreas hat geschrieben:Hi
Nette Bilder!
Ist ein bisserl zu klein geraten, vermutlich zu heiß gebadet!
Zum Vergleichen Bilder vom Vorbild:
http://www.v100-online.de/index.php?nav=1406827

Aber trotzem es gefällt mir auch gut - muss ich haben -
... so könnte es ja gerade noch durch meine Tunnels passen ......
mal sehen wann es bei "meinem" Händer eintrifft!
Hallo Andy,

klar, es ist nicht maßstabsgerecht. Wenn es das aber wäre, würde es wirklich jedes Lichtraumprofil sprengen. Viele von LGB gewohnte Dinge wären dann nicht möglich, z.B. Signale direkt an den Unterbrechgleisen anschrauben. Frage nicht, wie es dann auch mit Begegnungen bei Parallelbögen R1/R2 ausgesehen hätte. Piko mußte da einfach auch auf die Spielbahner Rücksicht nehmen. Ich finde den Kompromiß sehr gelungen. Es hätte aus meiner Sicht auch kein bißchen größer sein dürfen. Das Kamel paßt jetzt gerade so durch meine Tunnels. An einem mußte ich etwas feilen (ca. 5mm).
Und wer es wirklich maßstabsgerecht möchte, kann ja immer noch zum Bausatz von Hilbert greifen. Für das Geld würde ich aber eher 5 Piko-Kamele kaufen.
Viele Grüße

Daniel

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 03.10.2010 23:23

Ralf hat geschrieben:Hallo daniel,

danke für den schnellen Bericht. Das sieht ja gar nicht schlecht aus. Hast du da schon einen Decoder reingebaut?
Hallo Ralf,

auf den Bildern ist nur der Decoder drin. Inzwischen ist es aber komplett digitalisiert:
- Soundprojekt aufgespielt (V100 von Zimo, paßt meiner Meinung ganz gut), Lautsprecher installiert
- Führerstandbeleuchtung nachgerüstet
- rote Rücklichter (LEDs) ergänzt
- elektronische Schwungmasse eingebaut
- beidseitige Servo-Entkupplung
- Lok in Software sauber eingemessen

Die Digitalisierung ist ein Kinderspiel. Richtig viel Platz und einfachste Kabelführung, kein LGB-üblicher elektronischer Schnickschnack.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Lieferung - Pikos Harzkamel

Beitrag von Harald » 05.10.2010 10:14

Hallo Gartenbahner,

in der Zwischenzeit ist auch die Lieferung der Harzkamele im

Gartenbahn-Center Nürnberg eingetroffen und können abgeholt werden :!:

Gruß
Harald

Gartenbahn-Center Nürnberg

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Harald » 05.10.2010 17:59

Daniel hat geschrieben:...Inzwischen ist es aber komplett digitalisiert:
- Soundprojekt aufgespielt (V100 von Zimo, paßt meiner Meinung ganz gut), Lautsprecher installiert
- Führerstandbeleuchtung nachgerüstet
- rote Rücklichter (LEDs) ergänzt
- elektronische Schwungmasse eingebaut
- beidseitige Servo-Entkupplung
- Lok in Software sauber eingemessen

Die Digitalisierung ist ein Kinderspiel. Richtig viel Platz und einfachste Kabelführung, kein LGB-üblicher elektronischer Schnickschnack.
Hallo Daniel,

es wäre schön wenn Du da noch ein paar Tipps geben könntest!

z.B. Einbau der:
- Entkuppler wie/wo?
- LED's
- Führerstandsbeleuchtung usw.

Dann müssen wir anderen nicht nochmal das Rad neu erfinden ;-)

Danke und Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 05.10.2010 18:56

Harald hat geschrieben: z.B. Einbau der:
- Entkuppler wie/wo?
- LED's
- Führerstandsbeleuchtung usw.
Hallo Harald, liebe Stammtischler,

fürs Bildermachen ist es schon zu dunkel. Daher vorerst nur in Worten:
Entkuppler: Mini-Servos auf der der Entkupplung entgegengesetzten Drehgestellseite. Kupplungshaken von Heyn. Verbindung über dem Getriebeboden zwischen Haken und Servos mittels 1mm-Rundmessing.
Rücklicht-LEDs: In die vorbereiteten Rücklichtfassungen passen genau 5mm-LEDs. Ich habe handelsübliche rote genommen, obwohl die Fassung bereits rot ist. Wer ein kräftiges Rücklicht mag, sollte ultrahelle LEDs verwenden.
Führerstandsbeleuchtung: Über den Motorvorbau habe ich die Führerstandszelle angebohrt und eine bedrahtete Lampe Richtung Decke geschoben. Dann mit Heißkleber fixiert. Den Führerstand habe ich ohne Gewaltanwendung von unten nicht aufbekommen (verklebt? Schraube übersehen?).
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Bitte Bilder . . .

Beitrag von Harald » 07.10.2010 15:15

Hallo Daniel,

bitte die Bilder vom Umbau nicht vergessen!

Danke und Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4015
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Noch ein Stammtischkamel

Beitrag von Andreas » 07.10.2010 20:26

Hi,
ich hab Heute von meinem Nürnberger Gartenbahn-Dealer mein Kamel,
sogar frei Haus (Nochmal Vielen Dank Horst), geliefert bekommen! :ch040

Hab es Natürlich gleich mal zerlegt,
nachdem ich mir dazu die Mitgelieferte Anleitung angeschaut habe!

Die Anleitungsbilder sind wirklich gut
so kann man gut sehen wo die Rastnasen sind
und wie das Ding aufgeht !
Das hat Piko Vorbildlich gelöst!

Daniel) auch der Führerstand hat mittig nur 2 Rastnasen
ein bisserl mit dem Schraubendreher vom Gehäuse wegdrücken
und schon fliegt das Grüne Ding von selber raus!

Recht Wertig schauen die Teile allerdings nicht aus..... :roll:
passt Qualitativ gut zu meinen Neuen Tankwägelchen :mrgreen:
.... aber man wird ja sehen wie lange sie durchhällt........

Ich kram jetzt mal in meiner LED Kiste
und irgendwo fliegt da auch noch ein alter Decoder rum...... :O)
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Noch ein Stammtischkamel

Beitrag von Harald » 07.10.2010 20:39

Andreas hat geschrieben:...
Recht Wertig schauen die Teile allerdings nicht aus..... :roll:
...
Hi Andy,

mit etwas Verschmutzung schaut das bestimmt viel besser aus :!:
Deshalb wird der Harald sein Stammtischkamel altern und dann vor den Schotterzug spannen :D

Evtl. sollten wir uns überlegen verschiedene Nummer für die Kamel zu besorgen . . .

Falls diese einmal gemeinsam auftreten werden.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3641
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 07.10.2010 21:06

Hallo zusammen,

das kann ja heiter werden. Kaum ist das Harzkamel in den Schaufenstern, wird schon über ein Kamelrennen spekuliert.

Woanders ist man schon aktiv geworden. Nur so zu Einstimmung:

http://p4.focus.de/img/gen/i/A/HBiAIEVe ... 1100xA.JPG
Beste Grüße

Ralf

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 07.10.2010 21:37

Liebe Stammtischler,

anbei noch ein Bild des Servoantriebs nachgereicht.

Bild

Die Servos sind mit Heißkleber geklebt. Ein Teil der Rahmenhalterung muß dabei abgeschliffen werden, sonst hängt der Servo zu tief.
Angesteuert wird der Servo direkt über den MX690. Ich habe die Version mit Niederspannungsausgang gewählt. Dieser liefert standardmäßig schon 6,5V. In der Spannungsleitung befinden sich noch zwei Dioden, an denen 1,4V abfällt. Zur Entstörung ist direkt am Servo zwischen Steuerleitung und Minus ein 10nF-Entstörkondensator verbaut.
Die Beleuchtung des Führerstands hat Andy sicher besser gelöst, inden er die Kabine herausgenommen hat. Vielleicht zeigt er noch Bilder davon.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Harald » 07.10.2010 22:05

Hallo Daniel,

danke für das Bild und die Infos.
Ich habe bis jetzt immer und ohne Probleme die Servos direkt an die 6.5 V und ohne den Entstörkondensator verbaut.
Bringt das Vorteile?
Wenn ja welche?

Gruß
Harald

Daniel
Beiträge: 1201
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 07.10.2010 22:45

Hallo Harald,

gelegentlich kam es in der Vergangenheit ohne die genannten Maßnahmen zu Servozittern, was sogar zum Abkuppeln während der Fahrt führt (insbesondere Rügen-4-Kuppler von LGB). Mit geringerer Spannung und Entstörkondensator tritt dies nicht mehr oder nur mehr in viel geringerem Umfang auf. Daher verbaue ich das standardmäßig. Ob es zittert oder nicht, hängt meiner Erfahrung nach davon ab, wie stark die Funkenbildung am Kollektor der Motoren ist. Bei den LGB-Motoren gibt es da erhebliche Toleranzen.
Wenn ich es gleich einbaue, ist es einfacher als später nachzurüsten.
Viele Grüße

Daniel

Oliver
Beiträge: 314
Registriert: 04.12.2007 11:23
Wohnort: Wien/AT
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 08.10.2010 07:37

Hallo!
Was das Servozittern betrifft ist Daniels Beobachtung korrekt und seine Maßnahmen werden im RC Modellbau schon seit Langem angewandt - jedenfalls die Sache mit den Kondensatoren (es müssen bitte Keramikkodensatoren sein - sonst bringt das nicht wirklich was!).
Was die Spannung betrifft, "verträgt" ein Servo eine Versorgung von 4,5 bis 7 Volt, um noch einwandfrei zu arbeiten. Typisch sind 4,8, oder 6 Volt (je nachdem, ob man 4 Akkus, oder 4 Batterien verwendet).

Das Zittern entsteht in der Regel durch elktromagnetische Störstrahlung von Motoren, die auch HF Pulse auf die Plusleitung senden können.

Was die Entstörung der Stromversorgung anbelangt, wurde die Lösung schon genannt (etwas geringere Spannung, möglichst stabil und geglättet und eben Enstörkondesatoren).

Die EMF kann aber nur wirksam mit geschirmten Kabeln abgehalten werden. Im RC Modellbau werden auch Ferrtiringe angeboten, um die die Servoleitungen gewickelt werden - deren Wirkung ist aber eher umstritten (die Einen schwören drauf, die Anderen lehnen sowas kategorisch ab).

Geschirmte Kabel zu verwenden empfielt sich jedenfalls, wenn die Leitungen länger sind. Sonst genügt es meist schon, die Leitungen zu verdrillen und so zu führen, dass sie nicht direkt an einem Motor vorbeiführen oder gar anliegen.

ZIMO bietet zudem noch eine weitere Möglichkeit an, nämlich den Servo nach Erreichen der Endposition abzuschalten - dann gibt es auch kein Zittern mehr. Nachteil: der Servo ist dann mechanisch nicht mehr stabil. Der Servoarm kann bewegt werden. Was bei Anwendungen, die irgendwas auf Zug, oder Druck bewegen sollen u.U. negativ ist, weil sich dann eben der Servoarm wieder zurückbewegt, was man möglicherweise nicht will.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 08.10.2010 16:37

Hallo :gsn:

hier der Link ins Massoth Forum http://forum.massoth.de/
unter "Umbaupläne für Gartenbahnloks" und dann "Piko "Harzkamel" + "V100 Ost"" gibt es schon einen Umbau mit Bildern.
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4015
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Das Tunnelkamel

Beitrag von Andreas » 11.10.2010 23:09

Hi :gsn:
ich hatte heut auch mein allererstes "Piko-Lok erfahren"

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Daniel du hast Recht!
Größer dürfte es wirklich nicht sein!
Maßstab hin Maßstab her!
Was nützt mir das Maßstäblichste Modell wenn es dann nur in der Vitrine stehen kann!
Es passt durch alle meine Tunnels und an den Signalen ganz knapp vorbei!
Das Kamel wird also auch bei mir so bleiben!

Die Dieselsounds finde ich eigentlich alle eher Nervig,
deshalb werde ich (vorerst :mrgreen: ) gar keinen Sound einbauen;
(momentan) habe ich nur einen ollen LGB (Onboard) Decoder reingebastelt,
und 3 Stück 22.000yF Elkos als Puffer.
Im Führerhaus eine Warmweise LED
und die 4 fehlenden Roten Rücklicht LED's hab ich auch gleich rein gesteckt.

Die Maschine läuft sehr gut mit dem alten Decoder.
Sanftes anfahren und abbremsen sind für meine Begriffe so OK.
Ich kann zur Zeit keine "Runden" fahren weil meine Wichtigste Weiche in der Galvanik ist.
Zum Kopfmachen hatte ich einfach keine Lust.
So wird die Lok erst in einigen Wochen eingefahren werden.....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Zimo - Kamelsound

Beitrag von Harald » 12.10.2010 10:58

Hallo Kameltreiber,

es gibt ab sofort das Kamelgeschrei von Karl Heinz Däppen :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 389
Registriert: 31.05.2008 10:43
Wohnort: Ein Oberpfälzer in Franken

Beitrag von Christian » 12.10.2010 17:08

Hei Harald,

wo kann man denn mal dem Ruf der Karawanen folgen und die Geräusche anhören? Oder geht das nicht?
Gruß
Christian

Ich fahr LGB aus Nürnberg, sonst fast nix

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Zimo - Kamelsound

Beitrag von Harald » 12.10.2010 17:46

Hi Christian,

hörst Du hier.


Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Noch ein Stammtischkamel

Beitrag von Uwe » 13.10.2010 21:22

Hallo Harald, hallo :gsn:
Harald hat geschrieben:... Evtl. sollten wir uns überlegen verschiedene Nummer für die Kamel zu besorgen . . .

Falls diese einmal gemeinsam auftreten werden. ...
Welche aktuellen Betriebsnummern gibt es den eigentlich :?:

Auf der HSB Seite ist nicht einmal aufgezählt wie viele Loks noch im Einsatz sind. Umgebaut wurden seinerzeit glaube ich 10 :hmm
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5610
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Noch ein Stammtischkamel

Beitrag von Harald » 13.10.2010 21:56

Uwe hat geschrieben:....
Welche aktuellen Betriebsnummern gibt es den eigentlich :?:
....
Hi Kameltreiber Uwe,

ich habe mal schnelle gegoogelt und diese Nummern gefunden:

199-861-6
199-874-9
199-872-3
199-870-7
199-871-5
199-892-1

Ich glaube das waren jetzt alle :hmm:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4015
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Zimo - Kamelsound

Beitrag von Andreas » 13.10.2010 22:44

Harald hat geschrieben:Hi Christian,

hörst Du hier.


Gruß
Toll wie Wunderschön ich tipp auf das alte Vorwerk Modell "Tiger"
:ch073 das werde ich mir keinesfalls antun!
Da soll sie lieber stumm bleiben!
mir reichen die Schleif- und Schmirgelgeräusche der Antriebe auch so :mrgreen:

:hmm Und Überhaupt:
Eigentlich müsste die Lok doch Richtigerweise "Harzdromedar" heißen oder ??

:ch039
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Kamelnummern

Beitrag von Uwe » 13.10.2010 22:51

Hallo,

ich habe auch noch einen interessanten Artikel gefunden :D leider sind die Bilder nicht mehr verfügbar :(

:guck http://www.mysnip.de/forum-archiv/thema ... kamel.html

Nach diesem Artikel waren es tatsächlich 10 Maschinen, davon sind noch 6 bei der HSB davon 3 einsatzbereit (Stand 01/2009)
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Antworten