Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Antworten
Benutzeravatar
MarcE
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2019 19:28
Wohnort: München & Nürnberg

Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von MarcE » 14.11.2019 11:31

Hallo zusammen,

Ich würde gerne bei meiner GB eine separate Stromversorgung für die Beleuchtung von Häusern und Bahnsteigen aufbauen. Mich würde hier Eure Erfahrungen interessieren, insb. Welchen Trafo man für sowas nimmt (gibt es dazu separate Anbieter?), welche Stromstärke (12/24V) was für Stromverteiler, etc. etc.

Viele Grüsse. Marc

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1528
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Peter » 14.11.2019 14:18

Hallo Marc....
Kommt darauf an, ob Du LED oder Birnchen zur Beleuchtung einsetzen willst.
Ich habe einen Gartenlichttrafo https://www.netzgeraet.de/steckernetzte ... gJ-k_D_BwE im Einsatz, dazu gibt es passende Verteiler mit Schraubdichtung. Der Trafo sitzt in der Garage, die Verteiler in einem Gartenbahnhäuschen. Für LED Einsatz sollte ein Gleichrichter nachgeschaltet werden.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4271
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Andreas » 14.11.2019 17:00

Hallo Marc

Da ich fast nur LED's für die Bel. Verwende schwöre ich auf ein 12V Netzteil

Dazu verwende ich seit Jahren ein altes Computernetzteil - das hat genug Reserven und kostet nix weil einen alten PC hat jeder irgendwo.
(Natürlich muss das im Haus bleiben!)

Ich kann das Teil per Fernschalter bedienen so brennt Abends oft nur die Beleuchtung auch wenn ich nicht fahre.

Bild


Bild



Bild
Bild
Bild
Bild
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
MarcE
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2019 19:28
Wohnort: München & Nürnberg

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von MarcE » 14.11.2019 17:54

Sieht schick aus Dein Abendbild und ungefähr so möchte ich es bei mir auch einrichten.
Ich hab mir jetzt überlegt mein Elektriker soll mir an verschiedenen Stellen im Garten jeweils eine wetterfeste und schaltbare V220 Steckdose legen. Diese brauche ich sowieso auch für andere Sachen. An die könnte ich dann die V12 Trafos für die Beleuchtung hängen.
Was nutzt Ihr denn für Verteiler und Kabel? Wetterfeste Lüsterklemmen habe ich noch keine gesehen oder gibt es mittlerweile sowas?

Viele Grüsse

Marc

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4271
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von Andreas » 14.11.2019 22:54

Hi Marc,
einmal Antworte ich noch..... :D

Ich habe für meine Beleuchtug wirklich nur ein einziges Comp-Netzteil im Keller,
von dem führt raus in den Garten ein etwas Dickeres "Baustellen Erdkabel" (Kupferlitze ca. 4mm²) an dem ich an mehreren Stellen ohne das Kabel zu trennen abgreife.

Ich verwende außen ganz ordinären "ca. 0,2er Klingeldraht 100% Kupfer starr" verbunden wird alles mit Lüsterklemmen vom Diskounter oder einfach verlötet, dass hällt 10 Jahre dann sind die Lüsterklemmen meistens verrostet.

Nichts hällt draußen ewig! - man Restauriert ja eh alle paar Jahre ein Häuserl oder eine Lampe / Signal dabei erneuert man dann eh die Lüsterklemme.

Bild
Ich habe meine Bahnhöfe einfach nur mit ca. 5cm losen Splitt angelegt,
da kann man die Kabel einfach im losen Splitt verscharren und auch einfach wieder ausgraben und abändern.
In dem im Bild zu sehenden Wellrohrern hab ich die Rückmeldekabel zusammengefasst,
dass dient mehr der Optik als es Sinn hat. :mrgreen:
Da habe ich beim Aufbau meiner Gartenbahn fatale Fehler gemacht und dickes Lautsprecherkabel verlegt,
das sich nach weinigen Jahren an verschiedenen Stellen buschtäblich in Staub :shock: verwandelt hat.
Inzwischen nehme ich dafür nur "Gute 100% Kupfer Litze" aus dem "Automotive" Sektor
die Stammtisch-Quelle dafür ist leider versiegt, aber mein Lager wird mich aushalten :ch017

* ach ja - du frägst nach Verteiler:
ich hab nur schlechte Erfahrungen mit den Verteilerdosen gemacht:
in den Verteilern oxidiert (bei mir jedenfalls) Alles! Es sammelt sich fast immer Feuchtigkeit die nie mehr raus kann
oder die B-Meisen ziehen ein und füllen die Dosen mit Allen möglichen und dann oxidiert alles nur noch schneller.
Ich verwende meistens nur noch Löt oder Lüsterklemmenverbindungen lose im Splitt vergraben.
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
MarcE
Beiträge: 45
Registriert: 21.01.2019 19:28
Wohnort: München & Nürnberg

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von MarcE » 15.11.2019 09:51

Danke! Das sind wertvolle Tips :ch144

Benutzeravatar
FrankS
Beiträge: 128
Registriert: 10.09.2013 21:51
Wohnort: Amberg

Re: Separate Stromversorgung für Beleuchtung

Beitrag von FrankS » 20.11.2019 22:11

Hallo Marc,
zum Thema wetterfeste Lüsterklemmen:
Die Lüsterklemmkörper waren bei mir immer nichtrostend (Messing). Problem sind die Schrauben! Und da ging es mir auch so - nach wenigen Jahren verrostet, so dass man nichts mehr öffnen und ändern kann.
Seit dem ersetzte ich in allen Lüsterklemmen prophylaktisch die Schrauben gegen rostfreie Gewindestifte A2 DIN913 mit Innensechskant. Das hält ewig.

Je nach Lüsterklemmengröße brauchst Du für Lüsterklemmen Völkner/Conrad
723702 1,5qmm M2,5x8, SW 1,3mm -(hier muss man leider die Kragen der Lüsterklemmen ca.1mm abschneiden, sonst gehen die alten Schrauben nicht raus)
730527 2,5qmm M3 x5 , SW 1/16" (alte Schrauben ggf. mit Neodymmagnet rausziehen)

Quelle: Schraubenluchs.de (da kosten 500St ca.15,-)

Gruß Frank (s)

Antworten