Es war einmal eine Berghütte.....

Antworten
Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Es war einmal eine Berghütte.....

Beitrag von Robert » 09.03.2008 09:25

und zwar eine Berghütte bei mir zu Hause im Trentino. Die steht auf meinen Trainingspass in 1200 Metern Höhe. Immer wenn ich oben ankam, und mich erholte, dachte ich mir die Hütte gefällt mir ganz gut, aber irgendwie passt diese nicht in die Landschaft.
Und irgendwann kam mir die Erleuchtung, die passt viel besser in die Fränkische als Bierkeller.
Na ja dann ging es los, bei meiner wenigen Freizeit dauert sowas natürlich. Erst einmal ein Foto gemacht.
Bild
und dann verging die Zeit. Ich habe eine größere Mengen an Kunstoffplatten sehr leicht, noch leichter zum bearbeiten und wetterfest. Habe mal ein Stück 2 Wochen im Wasser gehabt keinerlei Veränderung.

Also Konturen aufgezeichnet und geschnitten
Bild
übrigens an der niedrigen schmalen Seite kommt der Ausschank und eine Pergola.
Bild
mal provisorisch zusammengesteckt.
Bild
Die Fenster ? Mal wieder überlegt, Zeit vergeht aber dann doch eine Idee. Ich schnitt Profilleisten
Bild
und klebte diese in den Fensternischen zusammen. Danach mit kleineren Leisten das eigentliche Fenster eingebaut.
Bild
Bild
Der Vorteil, man kan die Fenster zur weiteren Bearbeitung wieder rausnehmen.
Bild
endlich die Fenster habe ich alle
Bild
mal schauen wie es weitergeht
Servus Robert

Oliver
Beiträge: 331
Registriert: 04.12.2007 11:23
Wohnort: Wien/AT
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 09.03.2008 11:09

Servus!
Alles Holz und Laubsägearbeit?

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5806
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Es war einmal eine Berghütte.....

Beitrag von Harald » 09.03.2008 19:29

Hallo Robert,

wie heißt denn Dein Trainingspass :?:

Wenn ich mich nicht verschaut habe, hast Du die Türe auf der falschen
Seite ausgeschnitten ;-)

Schaut aber trotzdem gut aus :!:

Schönen Grüße
Harald

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 09.03.2008 20:15

Hallo Harald, der Pass heisst Passo Daone. Geht von meiner Haustüre von 600 Höhenmeter 6 km hoch auf 1200 Hm. Mit dem Rennrad natürlich. Wo das genau ist ? 10 km von Madonna di Campiglio entfernt, das müsstest du kennen.
Die Türe, stimmt du hast schon recht, da ich aber den Ausschank rechts brauche, habe ich die Hütte spiegelverkehrt aufgebaut.

Oliver nichts Laubsäge, die Wände sind Kunststoffplatten, kann man mit dem Teppichmesser schneiden. Die Fenster sind aufgebaut mit Fensterstock -Brett und Fensterrahmen aus Holzleisten.
Servus Robert

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3793
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 09.03.2008 21:02

Hallo Robert,

schöne Arbeit, die du machst.
Der Gedanke mit den querverstrebten Pfetten/Sparren ist gut.
Da kommt gleich etwas Stabilität rein.
Beste Grüße

Ralf

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 12.03.2008 21:17

Fenster sind gestrichen Fensterbrett angebracht
Bild
und eingesetzt
Bild
Servus Robert

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4083
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Biergarten

Beitrag von Andreas » 22.03.2008 20:17

Hi Robert,
schau mal DA
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 23.03.2008 17:29

Hallo Andy, danke für den Hinweis, aber da ist das Gebot bereits 34 Euro plus Versand. Im Internet ist das günstigste momentan 28,80.

Na ich habe mal weiter gemacht. Provisorisch mal die Dachlängsbalken drauf gesetzt mit dem Auslauf für die Pergola
Bild

Danach waren die Putzer am Werk
Bild
Die Schreiner waren auch da
Bild
Bild
Servus Robert

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4083
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Beitrag von Andreas » 23.03.2008 19:34

Hi Robert,
schön wird's dei Häuserl !
Bin schon auf die Dachdecker gespannt :look:

(42 Euro für die paar Pola Gartenmöbel :balla die ham'se doch nicht mehr alle)
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5806
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Schaut gut aus :-)

Beitrag von Harald » 23.03.2008 20:48

Hallo Robert,

Deine Hütte schaut gut aus :!:
Ist schon ein großer Vorteil, wenn man nur für drinnen bauen muss :D

@ Andy,

die Gartenmöbel habe ich mir angeschaut, mit gießen wird das wohl eher nix :-(
Aber aus Profilen sollten die sich doch recht einfach löten lassen ;-)

Meint
Harald

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 23.03.2008 20:52

Hallo Harald, das Haus wird/ist wetterfest.

Andy die haben sie wirklich nicht alle :ch031
Servus Robert

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5806
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Harald » 23.03.2008 20:56

Robert hat geschrieben:Hallo Harald, das Haus wird/ist wetterfest.

...
Ach, stimmt ja, das ist ja aus Kunststoff :oops:

Gruß
Harald

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 24.03.2008 12:03

Zimmerleit san a scho da!! wos machens ? .......
Bild

den Keller hams aa scho gfunden... bin gespannt ob des mit dem Dach noch was wird.
Bild
Servus Robert

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1366
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Putz

Beitrag von Uwe » 24.03.2008 21:00

Hallo Robert,

ein wirklich schönes Teil baust du da :ch038

Mit was hast du die Kunststoffplatten den eigentlich "verputzt" :?: Sieht echt echt aus 8)
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 25.03.2008 09:51

Hallo Uwe,

als erstes mit Spachtelmasse die Fläche grob spachteln. Danach habe ich die Fenstereinfassungen breiter als nötig gestrichen. Nach abgetrockneter Farbe, habe ich die Einfassung, so wie sie werden soll abgeklebt.
Der nächste Schritt mit dickflüssiger Dispersionsfarbe den ersten Anstrich, danach dick den zweiten Anstrich und in die nasse Farbe feinen Quarzsand gestreut, gerüttelt damit er sich gleichmässig verteilt, den Rest wenn getrocknet abgesaugt.

In original sieht der Putz sogar noch besser aus als auf dem Foto.
Servus Robert

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 30.03.2008 09:45

Hallo miteinander,

jetzt bin ich mir etwas unsicher, eigentlich wollte ich das Dach mit Ziegeln decken, aber für das Flachdach ist das wohl eher nicht möglich. Was würdet Ihr tun, das Spitzdach mit Ziegeln und das flache Dach mit Blech oder Dachpappe decken. Oder überhaupt keine Zigeln nur Blech/Pappe.
Im original ist alles Blech .
Servus Robert

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 23.10.2008 20:03

Bin mal wieder etwas weitergekommen.
Bild
Servus Robert

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5806
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Schaut gut aus . . .

Beitrag von Harald » 24.10.2008 09:03

Hallo Robert,

die Dächer schauen gut aus :!:
Das Salzstreuerfass ist aber schon etwas groß :D

Gruß
Harald

PS
Fritz braucht die Dachfarbe!

Robert
Beiträge: 930
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Robert » 24.10.2008 10:54

Hallo Harald bringe ich morgen mit, ich schaue mal kurz bei Andy vorbei.
Servus Robert

Antworten