Beleuchtung für Personenwagen

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 30.09.2010 18:19

Hallo zusammen,

im EW IV aus chinesischer Produktion gibt es wieder eine andere Platine:

Bild

Weiß = Plus
Grau = Minus

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 05.11.2010 18:10

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich meinen ganzen Wagenpark auf LED Beleuchtung umgerüstet.
Mein Fazit: Die Umrüstung ist absolut empfehlenswert. Mit relativ geringem Aufwand erhält man eine absolut flackerfreie Beleuchtung und kann gleichzeitig den Stromverbrauch deutlich reduzieren.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 26.01.2011 17:17

Hallo zusammen,

mittlerweile gehört auch ein Stahlwagen (31520) zu meinem Fuhrpark. Dieser hat eine neue Platine:
Bild

Bild
Der Kondensator lässt sich nach dem Entfernen der Schüssel schön in der Toilette verstecken.

Die Beleuchtung des Wagens lässt leider etwas zu wünschen übrig. Es sind nur drei Lampen verbaut. Das Licht soll über Lichtleiter verteilt werden, was aber nicht besonders gut gelingt und die Ausleuchtung somit sehr ungleichmäßig ist.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 26.10.2011 20:42

Hallo zusammen,

jetzt will ich zum bevorstehenden Weihnachtsmarkt doch noch meine Personenwagen neu beleuchten.

Gibt es aktuelle Tipps? Ich kann zwar löten, möchte aber so wenig wie möglich an kleinen Stellen herumlöten.

Was kauft man denn momentan an Lichtleisten, möglichst mit Pufferung oder der Option, einfach eine Pufferung dranzubauen?
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Harald » 26.10.2011 20:48

Hallo Ralf,

Frank baut momentan die Beleuchtung seiner USA-Personenwagen um,
evtl. sieht er Deine Frage und kann Dir da Tipps geben :hmm
Ich werde ihm morgen gleich eine Mail schreiben.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 29.10.2011 08:48

Hallo zusammen,

ich habe jetzt mal die Lichtleisten, die Andreas beschrieben hat, bestellt. 230 mm-Leisten kosten dort zur Zeit 5 Euro.
Mal sehen, was das ist. Besser als die nicht funktionierenden Decoder-Leisten wird das allemal sein.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 29.10.2011 10:42

Hallo Ralf,

welche Leisten hast du genau bestellt? Ich habe mir die Beiträge nochmal durchgelesen und Andy hat zwei verschiedene Leisten beschrieben.
Die Leisten von Hufing-Tronic sind leider nicht der Hit. Es fehlt ein Spannungsregler und damit lassen sich diese Leisten nur schlecht bis gar nicht puffern. (Habe ich selbst ausprobiert)
Die Leisten von TS-Kabeltechnik scheinen nach Andys Beschreibung deutlich besser zu sein.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

TS-Kabeltechnik

Beitrag von Andreas » 29.10.2011 16:34

Thomas hat geschrieben:Hallo Ralf,

welche Leisten hast du genau bestellt? Ich habe mir die Beiträge noch mal durchgelesen und Andy hat zwei verschiedene Leisten beschrieben.
Die Leisten von Hufing-Tronic sind leider nicht der Hit. Es fehlt ein Spannungsregler und damit lassen sich diese Leisten nur schlecht bis gar nicht puffern. (Habe ich selbst ausprobiert)
Die Leisten von TS-Kabeltechnik scheinen nach Andys Beschreibung deutlich besser zu sein.

Gruß
Thomas
Da hat der Thomas recht!
Die Hufig Dinger sind nicht empfehlenswert!
Die brauchen deutlich mehr Strom als die TS-Leisten,
Ich habe es nicht geschafft die Leisten so zu puffern das es
für Gartenbahner Sinn macht.....

Von den TS-Kabeltechnikleisten habe ich mir
noch eine Ladung in warmweiß angeschafft
die lassen sich auch sehr gut puffern -
halten aber die Volle Lichthelligkeit
deutlich kürzer als die - :dup3 kaltweißen

Direktlink in den Shop:
http://www.ts-kabeltechnik.eu/epages/61 ... %22/BM220G

Noch ein Hinweis:
Den Goldcap muss man separat dazu bestellen, der ist nicht dabei!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Horst
Beiträge: 947
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Beitrag von Horst » 30.10.2011 01:07

Hallo Thomas!

Leider kann ich dieser Diskusion hier nicht mehr ganz Folgen!
Verstehe auch nicht warum hier noch mit, über Lichtleisten Diskudiert -und Operiert wird.

Für mich ist deine Variante (die du mir in meine Perso-Waggons für wenig Materialkosten eingebaut hast)
das Edelste was ich je an Beleutung gesehen habe!

Ein Top Ergebniss in allen Waggons!
Die neuen Leds sind Optisch noch viel besser als die/deiner Vorgänger!
Ein doppeltes Lob muss ich dir auch noch für meinen Gourmino (Speisewaggon) aussprechen.
Der ist Beleuchtungstechnisch (Tischlampenmäßig) absolut super -tuper geworden.
Tiefen Respekt :sor1

@ :gsn:

Wenn hier einer was von Waggonbeleuchtung versteht!?
Dann is das ! Unner Thomas !
Keine Ahnung warum der euch nicht von fertigen Lichtleisten abrät? :noidea

Wahrscheinlich möchte er Weihnachten auch frei haben?
Gruß Horst

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 30.10.2011 07:36

Hallo zusammen,

also zunächst einmal: Bestellt habe ich die Hufing-Leisten. Bezahlt sind sie noch nicht. Da könnte man noch zurücktreten.

Aber generell verstehe ich hier mittlerweile nicht mehr, was denn nun Stand der Technik ist.
Was hat Thomas/macht Thomas denn anders als ein Lichtleistenhersteller? In meinen Wagen ist überhaupt keine Elektronik,
nur Kugellagerachsen mit Stromabnahme. Also brauche ich LED-Technik für 24 Volt. Da nutzt mir keine 8V-Technik, wo ich wieder mit mehreren
Widerständen probieren muss, was das
beste Ergebnis wird. Mir ist es das liebste, wenn ich den Wagen aufmache, die Lichtleiste reinbaue, zumache und nie wieder aufmachen muss.
Der Thomas hat mir jetzt auch schon gerade wieder Digitalisierungen gemacht, obwohl er eigentlich "Diplomatisierungen"
(=Diplomarbeit schreiben) machen sollte. Da will ich nicht
zusätzlich noch wegen einer lumpigen Wagenbeleuchtung kommen.

Also nochmal zum Verständnis: Die Leisten von TS-Kabeltechnik sind offensichtlich besser zu puffern, wobei die
warmweißen zwar wegen des angenehmeren Lichts zu bevorzugen sind, aber wohl nicht so lange puffern.
Wie lange hält denn die Pufferung bei warmweißen LEDs dieser Leiste. Kann man da nicht einen größeren Puffer einbauen?
Sind die Puffer der Firma TS (5,5V, 0,22F) überhaupt optimal? Kann ich einfacher Laie die problemlos anlöten? Immerhin
bin ich über 40 und trage KEINE Brille.
Beste Grüße

Ralf

Horst
Beiträge: 947
Registriert: 19.04.2008 21:31
Wohnort: Ziegelhütte

Beitrag von Horst » 30.10.2011 09:06

Hallo Ralf,
In meinen Wagen ist überhaupt keine Elektronik,
Mensch ich Dum....... :silence
Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, das da noch gar nichts bei dir verbaut ist.

Mein Unqualifiziertes
Keine Ahnung warum der euch nicht von fertigen Lichtleisten abrät?
Nehme ich hiermit sofort zurück.

Jetzt auch für mich :ch044 Verständlich!
Das du da gleich nach Komplett fertigen Beleuchtungskomponenten suchst.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 30.10.2011 09:20

Hallo zusammen,

die Variante der Beleuchtung, die ich bei meinen Wagen (und bei denen von Horst und Anton) realisiert habe, ist vor allem dann sinnvoll, wenn es sich um Wagen von LGB mit werkseitig eingebauter Innenbeleuchtung handelt. Dort sind schon Elektronik zur Spannungsregelung und eine Lichtleiste vorhanden. Der zeitliche und finanzielle Aufwand (~6€) halten sich in Grenzen.
Bei einem Wagen ohne Innenbeleuchtung sieht das schon anders aus. Fallen die Mehrkosten noch gering aus, so ist der zeitliche Aufwand deutlich höher. Es kann aber dennoch sinnvoll sein, die Beleuchtung so zu realisieren. Insbesondere dann, wenn man in allen Wagen ein identisches Licht haben möchte.

@Ralf:
Zu den LED-Leisten von TS-Kabeltechnik kann ich mangels eigener Erfahrungen nichts sagen. Die Hufing-Leisten sind nach meiner Erfahrung (ich habe sie vor dem Einbau getestet und dann nicht eingebaut) für unsere Zwecke nicht zu empfehlen.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Beitrag von Andreas » 30.10.2011 14:47

Ralf hat geschrieben:Hallo zusammen,

also zunächst einmal: Bestellt habe ich die Hufing-Leisten. Bezahlt sind sie noch nicht. Da könnte man noch zurücktreten.
......
.......
Also nochmal zum Verständnis: Die Leisten von TS-Kabeltechnik sind offensichtlich besser zu puffern, wobei die
warmweißen zwar wegen des angenehmeren Lichts zu bevorzugen sind, aber wohl nicht so lange puffern.
Wie lange hält denn die Pufferung bei warmweißen LEDs dieser Leiste. Kann man da nicht einen größeren Puffer einbauen?
Sind die Puffer der Firma TS (5,5V, 0,22F) überhaupt optimal? Kann ich einfacher Laie die problemlos anlöten? Immerhin
bin ich über 40 und trage KEINE Brille.
Hi Ralf,

Die Hufg-Leisten habe offensichlich bisher nur ich eigenbaut,
blättere doch mal in diesem Beitrag einfach etwas zurük
und zwar genau zu meinem Posting:
Verfasst am: 29.12.2009 22:31
Titel: Neue LED-Lichtleiste von TS Kabeltechnik

a) Da kannst du sehen wenn du die mit Puffer bestellst musst du gar nix löten!
....... plug an leucht...... oder so
Diese Leisten leuchten bei Stromunterbrechung mehr als 30 Sekunden in voller Intensität nach!
Ich habe an den vierachigen HSB-Waggons jeweils nur eine einzige Stromabnehmer-Achse verbaut und das reicht vollkommen aus!

b) Ich habe in meinen 2 Achsigen Personenwagen die gleichen Leisten allerdings mit warmweisen LED's verbaut,
bei denen ist es aber so:
Wenn du diese vom Gleis nimmst leuchten die sofort deutlich schwächer -
das kann man im Fahr-Betrieb auch erkennen!
Und das obwohl auch diese Leiste durch den Puffer mehr als 30 Sekunden weiter leuchtet!!
Warum das so ist weis ich nicht - ich bin kein Elektroniker.......

c) Von den Hufig Leisten habe ich mir 2 verschiedene gekauft und in einem Packwagen verbaut -
ich kaufe mir keine mehr denn ich habe es nicht geschaft diese vernünftig zu puffern!


-> Ich will dir nix verkaufen und ich will dir auch nix einreden!
das ist nur meine persönliche Meinug:
Wenn ich mir noch mal Leisten kaufen müsste,
dann würde ich wieder die einfachen kaltweißen von TS nehmen
und diese dann mit Farbe / Lampenlak oder sowas ein wenig abdunkeln.....
Reinkleben (besser wäre Anschrauben) + Anklemmen = Fertig!
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 30.10.2011 18:19

Hallo Andy,

falls du noch so eine Leiste herumliegen hast, könntest du mal ein Bild von der kleinen Platine machen, auf dem man die Leiterbahnen erkennen kann?

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Anschluss - Platine m. Puffer TS - Kabeltechnik

Beitrag von Andreas » 30.10.2011 19:47

Hi Thomas,
Zufällig liegen noch welche rum :dup3

Bild
Bild

( blau/blau Zuleitung - rot/blau Lichtleiste)
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 30.10.2011 23:35

Hi Andy,

das Problem dürfte sein, dass der Goldcap am Ausgang des Spannungsreglers hängt. Deshalb reicht auch ein einzelnes Exemplar und man braucht keine Serienschaltung. Der Nachteil der Sache ist, dass wie von dir beobachtet die Helligkeit der LEDs relativ schnell abnimmt. Einen Pufferkondensator müsste man eigentlich an den Eingang des Spannungsreglers anschließen.
Wenn du es ausprobieren möchtest, schließe mal einen handelsüblichen Pufferkondensator (25V) an den hier markierten Stellen an (Vorher bitte überprüfen, ob das wirklich Plus und Minus sind):
Bild

Ich kann außerdem keinen Ladwiderstand erkennen. Evtl. ist unter dem Goldcap noch etwas versteckt. Wie groß ist denn etwa der Strom, der direkt nach dem Einschalten fließt?

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 31.10.2011 10:18

Hallo zusammen,

nur so am Rande: Einheitlich wirkende Beleuchtung ist ohnehin kaum möglich. Bei meinen Streamlinern ist
überall das gleiche Licht, aber durch die unterschiedliche Einrichtung wirkt das jeweils ganz anders.

Bild
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 06.11.2011 20:35

Hallo zusammen,

ich habe mir mal von Andy eine Lichtleiste von TS Kabeltechnik ausgeliehen und einen 22.000uF Kondensator angeschlossen. Die LEDs leuchten dann nach einer Stromunterbrechung ca. 8s mit unveränderter Helligkeit weiter.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Danke für die Info!

Beitrag von Andreas » 06.11.2011 22:13

Thomas hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe mir mal von Andy eine Lichtleiste von TS Kabeltechnik ausgeliehen und einen 22.000uF Kondensator angeschlossen. Die LEDs leuchten dann nach einer Stromunterbrechung ca. 8s mit unveränderter Helligkeit weiter.

Gruß
Thomas
Hi Thomas,
hast du den Kondensator
an den Punkten die du weiter oben schon eingezeichnet hast angeschlossen?
Wird dann doch noch ein Ladewiederstand benötigt?

In meinen 2 Achsern nützt mir das aber leider eher nix,
denn die 22.000er Dinger sind dafür zu FETT
ich könnte sie höchstens unter den Wagen als Zusatz-Druckkessel montieren :hmm
aber dann müsste ich ja wieder Kabelsalat verlegen.....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1475
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 06.11.2011 23:15

Hi Andy,

angeschlossen habe ich wie auf dem Bild eingezeichnet. Eine Ladeschaltung aus Diode und Widerstand braucht man dann natürlich. Man kann auch kleinere Kondensatoren nehmen (ich habe hier im Moment nur die großen). 10.000uF sollten dann für etwa 4s reichen. Bei Betrieb auf Edelstahlgleisen müsste das eigentlich ausreichend sein.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Lichtleisten im Angebot

Beitrag von Andreas » 04.03.2012 23:24

Hi
....Ralf hat gerade heute wieder mal danach gefragt.....
wer nichts löten will und einfache Lichtleisten mag,
Bei T&S Kabeltechnik sind gerade G-Spur Lichtleisten im Angebot:
Pro Leiste 9 Euro fertig verlötet mit Kondensator

(statt der sonst üblichen 12 Euro)
http://www.ts-kabeltechnik.eu/epages/61 ... sbahnen%22

Ich habe in allen 2-Achsigen Personenwagen und in meinen HSB'lern
die Warmweisen mit Kondensator verbaut:
http://www.ts-kabeltechnik.eu/epages/61 ... ucts/M045K

Mit diesen Leisten reicht eine Stomabnehmerachse pro Waggon!
selber bauen kann man die evtl noch billiger,
.... aber wer will immer alles selber bauen ....
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 24.03.2012 08:09

Hallo zusammen,

danke für den Tipp. Ich habe mir die Kabelleisten von T&S Kabeltechnik besorgt. Ab 60 Euro ohne Versandkosten,
daher kostet jede Lichtleiste tatsächlich nur 9 Euro.

Vorteil der Lichtleiste:
+ kompaktes Format
+ gute Lichtverteilung
+ gute Pufferung (im Prinzip nur eine Kugellager-Stromaufnahme-Achse notwendig)
+ erweiterbar mit weiteren LEDs (auflöten oder per Kabel noch anschließen)
+ in der Länge verkürzbar
+ 7 bis 24 Volt Strom, egal ob Gleich- oder Digitalstrom
+ preiswert

Nachteil der Lichtleiste:
- relativ geringe Abmaße (22cm), daher nichts für lange Wagen
- nur 4 LEDs, daher nicht optimale Lichtverteilung
- relativ große Platine separat (Elektronik)

So, und wenn man alle Vor- und Nachteile abwägt, dann sage ich nur: Das ist MEINE Lichtleiste. Die baue ich nun in alle kleinen Wagen ein,
die entweder noch keine Lichtleiste haben oder deren Hübsch-Lichtleisten nicht mehr funktionieren.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Andreas » 29.05.2014 23:28

Servus,
Das ist ja ein ewig laanger und schon sehr alter Beitrag - und immer noch kein Ende in Sicht!
Lustig wenn man so zurückblättert was man schon alles gekauft und wieder verworfen hat...
Heute habe ich wieder mal ein altes Wager’l beleuchtet.
(irgendwie gefallen mir auf einmal alle möglichen auch noch so hässlichen 2-Achser Personenwaggons)
ich nehme dazu meine Hausmarke Lichtleisten von T&S Kabeltechnik
Diese sind oft "im Angebot" sehr preiswert gleich komplett mit Goldcap zu haben - da habe ich immer welche im Bastelvorrat.
Bild
Neu ist jetzt nur die Kabelführung durch den Waggon, keine Sichtbaren Kabel mehr.
Ich habe beim aufräumen plötzlich eine Rolle "Kupferband-Klebefolie" gefunden!
Das habe ich als Kabel in dünnen Streifen an die Waggonwand geklebt und die Kabel dran angelötet
Das Dach wird aufgeklipst und schon funktioniert die Stromübertragung zum Dach!
Bild
Die Kupferfolie fällt wirklich nur bei ganz genauem hinsehen auf,
da kommen jetzt noch ein paar Püppchen rein und dann darf der Waggon hoffentlich noch viele Jahre im Garten mit spielen :D
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Robert
Beiträge: 929
Registriert: 12.08.2005 21:41
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Robert » 30.05.2014 08:54

Hallo Andy klasse Idee
Servus Robert

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4005
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Andreas » 17.12.2017 16:21

Hi,

Immer auf der Suche nach noch günstigeren Beleuchtungsplatinen
habe ich mal MD-Elektronics ausprobiert und von denen
ein paar Testexemplare bestellt.

Bild

Eine Leiste 5€
Für kleine Waggons geeignet mit 2 SMD LED's bestückt, ich finde sie schon fast zu hell.....
man kann einfach Gleisspannung anlegen, Fertig.
Ein Pufferchen ist drauf - der ist aber für Gartenbahner viel zu schwach - der packt keine Sekunde :mrgreen:
Stromverbrauch ist so wenig der ist vom MX31 nicht messbar.
Ob die Leisten Langlebig sind kann ich erst in einigen Jahren beantworten.

Bild

:gsn:
Gruß Andy :D

Stell Dir vor es geht und keiner kriegt´s hin.

Antworten