Beleuchtung für Personenwagen

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 11:36

Hallo Stammtischler,

bis jetzt sind meine Personenwagen (bis auf die wenigen Schweizer)
noch nicht mit Beleuchtung ausgestattet :cry:
Da ich aber am letzten Freitag die "Schweizer" Nachts im Einsatz hatte
und alle Leute einschliesslich mir begeistert waren muss das jetzt gemacht
werden :!:
Ich hätte gerne, dass ich die Bel. mit einem Decoder einschalten kann :!:
Wie und mit was mach Ihr das bei Eueren Wagen :?:
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 22.08.2005 12:47

Hallo Harald,

ich habe die Beleuchtung in meinen Personenwagen nicht schaltbar gemacht weil :twisted: :

:arrow: mir ein Dekoder in jedem Wagen einfach zuteuer ist
:arrow: wenn man nur einen Dekoder pro Zug verwendest die Wagen miteinander verbinden muss

alternativen die ich mir überlegt habe :roll: :

:arrow: die Wagen miteinander verbinden und einen freien Schaltausgang der Lok verwenden
:arrow: in jeden Wagen einen versteckten Schalter einbauen

aus diesen Gründen ist die Beleuchtung meiner Personenwagen ständig eingeschaltet :cry:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

RE: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 12:51

Hallo Uwe,

danke für die Infos!
Aber trotzdem noch ein paar Fragen:
Welche Beleuchtung baust Du ein :?:
Wo kaufst Du die :?:
Was kostet die :?:

Welche Alternativen gibt es noch?
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Peter » 22.08.2005 13:43

Harald hat geschrieben:.......Ich hätte gerne, dass ich die Bel. mit einem Decoder einschalten kann. Wie und mit was mach Ihr das bei Eueren Wagen ........

Ahoi !

Also - ich habe in meinem Streamliner-Observation-Car einen HO-Dekoder eingebaut, der eine defekte Motorentstufe hat. Lichtfunktion ist aber OK.
(Alternative - TAMS HO-Dekoder bei Conrad. Kosten dort ab 9,95 oder so..)
Die beiden (vorn/hinten) Lichtausgänge des Dekoders wurden zusammengefasst und schalten ein Kleinrelaise (die ich in Fritz' Mallet verbaut habe), welches wiederum den von den Achsen abgegriffenen Fahrstrom ein/ausschaltet. Adresse des Dekoders war die der Lok.
Sobald ich das Licht der Lok einschaltete, schalteten auch die Lichter in den Wägen ein.

Uwe hat natürlich recht, Du mußt die Wägen per Kabel verbinden, es sei denn, Du spendierst jeden Wagen einen Billigdekoder.

Eine alternative Möglichkeit, die ich bei einer zwischenzeitlich verkauften Lok praktizierte wäre:
- In die Zuleitung der Loksteckdose wird o.a. Relaise gelötet.
- Ein Funktionsausgang des Lokdekoders schaltet das Relaise.

Aber auch hier muß natürlich Wagen mit Wagen mit Lok verbunden werden. Hatte mich allerdings nicht gestört. Und - Man spart sich den zusätzlichen Dekoder.

:gsn:

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 14:16

Hallo Peter,

das mit den Tams-Decodern klingt gut :!:
Jetzt nur mal so ne Frage :oops:
Falls ich einen Dekoder mit Funktionsausgängen habe, könnt ich doch einem
Zug eine Adresse geben (jeder Wagen hat einen Dekoder) und dann die
Einzelnen Wagen (mit Deiner Relaistechnik) einzel über die Funktionstasten
steuern :?:
Oder :?:

Ich weiß immer noch nicht welche Beleuchtung eingesetzt wird :cry:
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Peter » 22.08.2005 15:21

Harald hat geschrieben:....jeder Wagen hat einen Dekoder.... und dann die
Einzelnen Wagen einzel über die Funktionstasten steuern

ähhh :hmm - wie meinen ?

Jeder Wagen einen Dekoder - ok
Der ganze Zug incl. Lok eine Adresse - ok

Jetzt kommt es darauf an, wie die Dekoderausgänge belegt sind !
Wenn alle Dekoder in den Wägen den selben Funktionsausgang verwenden, geht mit dem jeweiligen Befehl in allen Wägen das Licht gleichzeitig an. Es sei denn, Du willst die einzelnen Wägen separat ansprechen. Das dürfte aber dann bei der gleichen Adresse ein Problem mit den Funktionen der Lok geben.....

Im lustigsten Fall, leuchtet (z.B.) Wagen 2 und 4 mit der Soundfunktion Glocke und Wagen 1 und 3 mit der Dampfpfeife.....
(des wärd Disco)

Ich würde den Lichtausgang verwenden. Das gelbe und weiße Kabel verdrillen und auf den - Kontakt des Relaise. Den blauen auf den + Kontakt......

Für jeden Wagen brauchst Du aber wenigstens 2 Achsen die einspeisen, da Du sonst wirklich Disco hast.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 15:40

IndianWells hat geschrieben: ähhh :hmm - wie meinen ?

Jeder Wagen einen Dekoder - ok
Der ganze Zug incl. Lok eine Adresse - ok
Nicht ganz!
:arrow: Die Lok hat eine Adresse
:arrow: Die Waggons eine andere Adresse
:arrow: Licht im ersten Waggon wird mit F1 geschaltet
:arrow: Licht im zweiten Waggon wird mit F2 geschaltet usw.

So könnte ich über eine Adresse die Lichter im ganzen Zug schalten :wink:
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 22.08.2005 17:21

Jo, das geht schon - hast'e recht, aber mehrere "F" nicht mit den billigen Dekodern.
Die haben, soweit ich mich erinnern kann, nur einen Funktionsausgang und kein "Function-Mapping". Das heißt, der Ausgang ist fest auf F1 und kann nicht einer beliebigen F-Taste zugeordnet werden.

Wieso willst Du die Wägen unterschiedlich schalten ? Im Zug ist doch in der Regel alles an oder aus.......
Wenn Du Abteilwägen einsetzt in denen kein :idea: brennen soll, sondern nur im Korridor, muß eben das Abteil als solches abgetrennt werden.

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 20:00

Hallo Peter,

das mit dem Einschalten der einzelnen Waggons wäre doch ein Gag :D

@ Alle,
ich habe immer noch keinen Vorschlag für die Beleuchtungsteile :cry:
Was haltet Ihr von diesen Teilen :?:
http://www.amw.huebsch.at/Produkte/Anle ... _Licht.pdf

Fragt Euch
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 22.08.2005 20:12

Hallo Alle,

was haltet Ihr von dem Dekoder :?:
http://www.tran.at/T_Script/Produkt.pl?Seite=DCX32
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Uwe » 22.08.2005 20:23

Harald hat geschrieben:@ Alle,
ich habe immer noch keinen Vorschlag für die Beleuchtungsteile :cry:
Hi Harald,

ich habe für die Beleuchtung einfach E5,5 Lampenfassungen und 24V Lämpchen von Conrad genommen.
Diese habe ich mit Heisskleber in die Wagendächer geklebt (hat den Vorteil, dass man es leicht wieder entfernen kann).
Die LED Lösung von Huebsch sieht zwar Profimäsig aus, da du aber sowieso mit Digital fährtst braucht du ja die Beleuchtung nicht schon ab 5V Fahrspannung, da reichen "billige" Glühlämpchen auch.
Ich werde später mal ein Bild machen aber mommentan regnet es bei uns :twisted:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1349
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 22.08.2005 21:12

Hier wie versprochen die Bilder am Beispiel des Zahradbahn-Steuerwagens (noch nicht ganz fertig)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Stromabnahme erfolgt mit den "teueren" LGB Metallradachsen. Zur Beleuchtungsumschaltung ist im Wagen ein alter LGB Dekoder mit defekter Motoransteuerung eingebaut.
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 22.08.2005 21:22

Hallo Harald,

wie du die Platine von Huebsch wieder gefunden hast, das bleibt wohl dein Rätsel. Du hast halt doch ein glückliches Händchen.

Zu meiner Erfahrung mit Beleuchtung:

In Bachmann-Personenwägen einfacher Bauart sind lediglich zwei Glühlämpchen eingebaut. Es ist keine Beschriftung vorhanden und sie sind bei mir wirklich nicht oft im Einsatz gewesen, deshalb wundert es mich, dass sie trotzdem schnell defekt waren.

Ich baute den Wagen auseinander, verklebte die Dachfläche mit Aluminiumfolie (wegen der Lichtintensität und dem Durchscheinen des Kunststoffes) und setzte wieder 2 Glühbirnchen zu je 12 V in Reihe ein. Das funktioniert seither einwandfrei (ist ja auch primitiv genug).

Was die Platine aber für ungeahnte Vorteile zeigt:

:arrow: Kondensator verhindert das Flackern
:arrow: Spannung einstellbar (unterschiedliche Paarung von Lämpchen bzw. LED)

FAZIT: Ich möchte mir so eine Platine auch mal anschaffen, um die grundsätzliche Eignung zu ergründen.

Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4004
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Beitrag von Andreas » 22.08.2005 22:17

Hallo Beleuchter,
Tja, äh, ich habe mir einmal von Massoht Lichtleist'chen gekauft,
habe aber bisher noch nichts damit gemacht :oops:
Ich will einmal die kleinen Wagerl damit beleuchten,
Bild
Die Teile vertragen jede Spannung bis 24V;
Ich wollte von der Lok Kabel verlegen und mit Magneten kuppeln - hat einer im BB-Forum recht hübsch gemacht, bei mir sind beim löten die Magnete unmagnetisch geworden :evil: dann habe ich das Projekt erst einmal aus den Augen verloren...:ston ...

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4004
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Beitrag von Andreas » 22.08.2005 23:22

Nochmal ich,
habe zufällig noch 3 so Radsätze mit Stromabnehmern gefunden und die Teile schnell mal reingeschraubt, meine Knipse kann keine nightshots -, Aber ich stell den Murks trotzdem mal ein:
Bild
So ein Leist'chen hat 12 Euros gekostet und heisst, "Beleuchtungselektronik 5V mit Reflektoreffekt"

Äh, Harald siehst du jetzt den unterschied zwischen Speichen und Vollscheibenrädern ? :P

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 03.09.2005 10:56

Hallo zusammen,

im neuen "Volldampf" 3-2005 ist ein weiterer Anbieter aufgeführt, der Platinen mit den Maßen 50x23 mm und 120x23 mm
anbietet mit passenden Bohrungen für LGB-Wagen. Sowohl Gleich- als auch Wechselstrombetrieb möglich, einfache Version
10,50 Euro, gepufferte 12,50 Euro. Nähre Infos unter www.gartenbahnwerkstatt.de.

Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Peter » 03.09.2005 11:41

Harald hat geschrieben:was haltet Ihr von dem Dekoder ....
http://www.tran.at/T_Script/Produkt.pl?Seite=DCX32
Finde ich nicht schlecht, vor allem die Pufferung für verschmutzte Gleisabschnitte ist gut. Aber € 20,- pro wagen nur um das Licht ein und auszuschalten ?
Dann vielleicht den Dekoder in den ersten Wagen und doch per Kabel durchschleifen ??? Dann kannst Du jeden Wagen (4 Stück) separat schalten wie gewünscht....

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Lichtleiste mit integriertem Dekoder

Beitrag von Peter » 28.10.2005 09:08

Harald hat geschrieben: ....das mit dem Einschalten der einzelnen Waggons wäre doch ein Gag...
..immer noch keinen Vorschlag für die Beleuchtungsteile...

@Harald
Du hattest auf die Seite von Arnold Hübsch verwiesen. Da gibt es jetzt was neues, was
Dein Problem(chen) lösen dürfte:
http://amw.huebsch.at/Produkte/Digital_LED.htm

Das ist mit :euro 25,- auf jedenfall billiger als den ursprünglichen Gedanken zu verfolgen,
Licht UND Dekoder (separat) in jeden Wagen zu instalieren. Ist halt beides auf einer Platine.
Und dann geht das :idee: :idee: :idee: :idee: :idee: an.
Oder aus :ch137

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5600
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Beleuchtung für Personenwagen

Beitrag von Harald » 29.10.2005 08:34

Hallo Peter,

danke für den Tipp :!:
Den habe ich schon gesehen, sobald wieder ein paar Baustellen abgebaut sind,
werde ich mir da einige bestellen :wink:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3640
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 22.01.2006 18:53

Hallo Gartenbahn-Beleuchter,

gestern war ich bei Firma Fertig (http://www.grossbahnen.de) und entdeckte eine interessante
Lichtleiste für Gartenbahner, die hier schon mal angesprochen wurde.
Herr Fertig führte mir das gute
Stück vor und ich war begeistert. In die Lichtleiste ist ein Decoder bereits integriert. Hersteller ist
Herr Dipl. Ing. Huebsch (Wien).
Die Features werden wie folgt angegeben:

18 LED
Verstärkter Ausgang für Lv Lh (Steuerwagen)
Kupplungsansteuerung
Flackerfreies Licht durch Pufferkondensator
Einstellbare Lichtfarbe (durch Zu- und Abschalten weißer und gelber LED)
Helligkeitssteuerung (dimmen)
Zufallslicht
Leuchtstofflampen-Simulation

Ich habe mir mal eine Leiste zum Testen mitgenommen. Wenn ich mir vorstelle, wie lange ich bereits
am Umbau der Beleuchtung saß für einen Bachmann-Personenwagen, dessen originale Lichter schon
nach kurzer Zeit defekt waren. Für 24 Euro hätte ich mir manche Arbeit erspart und einen wesentlichen Komfort bekommen.

Bild
Bild
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4004
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

billigen Lokdekoder als Lichtfunktionsdecoder einsetzen

Beitrag von Andreas » 29.05.2006 22:00

Hallöchen,
angeregt durch Ralfs Hinweis auf das Spaßbahnforum,
und dann wieder einmal wild drin herumgelesen bin ich über folgende Aussage gestolpert:

Zitat aus dem Spaßbahnforum:
Der imho derzeit billigste Fahrdecoder, der einen Motor (max. 800mA) und Licht (oder zwei Schaltausgänge
- je nach CV-Programmierung wählbart mit max. je 100mA) schalten kann,
wäre der TAMS LD-G-7 (bei Conrad z.b um ~16 Euro).
Wobei in diesem Fall natürlich auch der LD-G-7 einsetzbar wäre,
wenn man z.b. für die Innenbeleuchtung den Motorausgang heranzieht
(dann wäre die sogar noch dimmbar!).
Quelle: http://www.spassbahn.de/view_topic.php? ... orum_id=10

Habe gerade bei Conrad nachgeschaut:
Lokdecoder LD-W-7 (DCC)
Art.-Nr.: 219531 - 62
kostet zur Zeit 9,95 Euro !
Preislich ein Schnäppchen !!

Wenn man den als Lichtdekoder einsetzt + dann noch Puffert ??!
stell ich mir Praktisch vor, alle Waggons eines Zuges haben die gleiche Adresse
und dann bei bedarf Licht langsam ein-dimm-schalten.....

Was sagen denn da unsere Digitaler dazu :digi :?:
Taugt das was ??
Oder ist davon eher abzuraten ??

Bin gespannt auf die Antworten !
Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1445
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 30.05.2006 07:56

Hallo Andy...

Müßte funktionieren. LDW7 ist bis 1A ok. Ich habe einen in einer Strassenbahn verbaut, die scheint ihn aber zu
überfordern, da er sich immer wieder kurz abschaltet. In der Strassenbahn nicht verkehrt, sieht wie'n Haltestellenstop aus :wink:
Mehr zum LDW/LDG-7 hier:
http://www.tams-online.de/htmls/produkt ... gldw7.html

Daniel
Beiträge: 1200
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 30.05.2006 22:31

Hallo Andy,

bei mir tritt das problem auf, dass es durch lange Leitungen zu einer bestimmten Signalverzerrung kommt, die dazu führt, dass vor allem Billig-Decoder plötzlich nicht mehr reagieren (v.a. Lenz). "Bessere" Decoder von Tran und Zimo machen keine Probleme. Insofern würde ich mir diesen Decoder nicht kaufen.

Solltest Du von diesen Problemen nicht betroffen sein, kannst Du den Tams sicher ausprobieren. Als Lichteinschaltdecoder und F1 funktioniert er auch im LGB-System allemal. Mit Funktionen über F1 sieht es dagegen aber schon schlechter aus bei serieller Funktionsansteuerung. 10 EUR zum Testen sind sicher nicht die Welt.
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4004
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Mir geht kein Licht auf , Decoder

Beitrag von Andreas » 30.05.2006 23:21

Hallo,
erst mal Danke für die Antworten :D
Jetzt bin ich aber neugierig - Daniel schreibt:

....lange Leitungen zu einer bestimmten Signalverzerrung kommt, die dazu führt, dass vor allem Billig-Decoder...

lange Leitungen ?? :wie?
Meinst du lange Gleise ?? ab 100m geht nix mehr, oder wie darf ich das verstehen ?
vor allem Billig.. - hast du also mit allen Decodern manchmal Probleme.. ??

Und was verwendest du denn zum "Lichtschalten" in den Waggons ??

Fragen über Fragen...... :turn
Grüße Andy :D

Daniel
Beiträge: 1200
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 31.05.2006 07:07

Hallo Andy,

ja, lange Leitungen heißt eine weite Entfernung vom Booster-/Zentralenstandpunkt. Bei mir sind es zum äußersten Punkt der Anlage etwa 60m und genau da treten diese Probleme auf. Es kommen aber noch andere Störfaktoren dazu: Ungepufferte Schaltregler (wie sie auch in LGB-Personenwagen verbaut wurden) etc. Vor kurzem lief hier eine Diskussion darüber: http://groups.google.de/group/de.rec.mo ... 7011dae02e

Ich verwende zum Lichtschalten "geschrottete" Decoder (Decoder, an denen entweder ein Ausgang oder die Motoransteuerung etc. nicht mehr funktioniert).
Viele Grüße

Daniel

Antworten