Decoder für einmotorige Loks

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Bilder für Homepage

Beitrag von Harald » 31.08.2006 11:41

Hallo Uwe,

ist erledigt :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Decoder 76200

Beitrag von Uwe » 03.09.2006 22:36

Fortsetzung Teil 2

Hallo :gsn: und Dekoderfreunde :wink:

nachdem das ja mit dem Uhlenbrock 76400 nicht so ganz geklappt hat :evil: ich mir aber schon ein SUSI Soundmodul zugelegt habe, musste ein anderer Decoder mit SUSI -Schnittstelle her. :cry:
Die Wahl viel auf den Uhlenbrock 76200, dieser hat eine Motorleistung von 1,2 A

Der Einbau klappte super :dup2 Obwohl er eigentlich für einen Märklin Allstrommotor entwickelt wurde kann man aber ohne Probleme auch Gleichstrommotoren damit betreiben, die Anschlüsse für die Feldspule bleiben einfach unbenutzt.

Weiterhin hat der Decoder sogar herausgeführte Anschlüsse für weitere LISSY-/SUSI -Module :shock: an diesen kann man einen Kondensator bzw. GoldCaps direkt anschließen (Anschluss 1 und 3)

Bild
(@Harald: Bild kann natürlich auf der HP ergänzt werden :wink: )

1 + 20 V (rot)
2 Signal LISSY (blau) wird nicht benötigt
3 Decodermasse (schwarz)

Auch reicht die Ausgangsleistung für die Zahnriemenantriebe vollkommen aus :dup2

Somit ist die Digitalisierung der Kleinloks (Jonny und LGBchen) erfolgreich abgeschlossen. :aola

ENDE :digi
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Decoder 76200

Beitrag von Andreas » 03.09.2006 23:59

Uwe hat geschrieben:Die Wahl viel auf den Uhlenbrock 76200, dieser hat eine Motorleistung von 1,2 A
Hi Uwe, :ch106
Ich möchte auch mein LGB'chen und meine Werkslok damit ausstatten
Wo kaufst du denn den ein, was kostet denn so ein Teil ??

Hi Rest:
Wo kauft man denn den Uhlenbrock (am Günstigsten) ?
beim Googeln kommt als Empfehlung:
System Com 99 = 29,11 Euro inkl. MwSt.

Grüße Andy :D

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Decoder 76200

Beitrag von Peter » 04.09.2006 09:14

Andreas hat geschrieben:...Wo kauft man denn den Uhlenbrock am Günstigsten....
@Andy
Ich habe den 76200er in letzter Zeit mehrfach verbaut und zwar um meine älteren Märklin Loks zu digitalisieren, ohne auf
den Permanentmagneten umbauen zu müssen. Besorgt hatte ich mir die über eBay und hatte im billigsten Fall :euro 21,- gezahlt.

@Uwe
Ich habe in einer (HO) Lok mit dem 76200er ein Susie Sound Modul angestöpselt, funktioniert bestens, ist aber ein bisserl
leise. Für HO passt's aber im Garten wird man da nix mehr hören !?

Du schreibst an 1/3 kann man direkt einen Kondensator anschließen ?
Ohne weitere Elektronik den puren Kondensator ? Mach mal eine Empfehlung...... !
Für HO und G wenn's geht.... Merci !

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Decoder 76200

Beitrag von Uwe » 04.09.2006 09:32

Hallo Andy,
Andreas hat geschrieben:Hi Uwe, :ch106
Ich möchte auch mein LGB'chen und meine Werkslok damit ausstatten
Wo kaufst du denn den ein, was kostet denn so ein Teil ??

Hi Rest:
Wo kauft man denn den Uhlenbrock (am Günstigsten) ?
beim Googeln kommt als Empfehlung:
System Com 99 = 29,11 Euro inkl. MwSt.

Grüße Andy :D
ich hab die Decoder auch bei System Com 99 bestellt :D da sind sie, wenn nicht gerade bei Ebay welche angeboten werden doch recht günstig :dup1
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Decoder 76200

Beitrag von Uwe » 04.09.2006 09:43

Hallo Peter,
Peter hat geschrieben:@Uwe
Ich habe in einer (HO) Lok mit dem 76200er ein Susie Sound Modul angestöpselt, funktioniert bestens, ist aber ein bisserl
leise. Für HO passt's aber im Garten wird man da nix mehr hören !?

Du schreibst an 1/3 kann man direkt einen Kondensator anschließen ?
Ohne weitere Elektronik den puren Kondensator ? Mach mal eine Empfehlung...... !
Für HO und G wenn's geht.... Merci !
zu Sound:
es kommt hauptsächlich auf den Lautsprecher an. in die Jonny habe ich einen 4,5 cm LS hinter den Kühlergrill eingebaut, durch den Resonanzkörper der Motorhaube ist der Dietz micro-XS Sound schon recht laut. Den Kühlergrill habe ich hinten abgeschliffen, somit sind die Löcher jetzt frei und der Sound ist gut zu hören.

zu Kondensator:
ja sorry :oops: natürlich nicht ohne Ladeschaltung. Bei GoldCaps nehme ich die Schaltung von Fido aus dem BBF, und bei Kondensatoren die von Andy auf unserer HP mit einem Festspannungsregler, beides funktioniert Super :dup1
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Decoder 76200

Beitrag von Peter » 04.09.2006 14:55

Uwe hat geschrieben: ....natürlich nicht ohne Ladeschaltung.....
Hmmm - hätte ja sein können, die TAMS Dekoder haben ein Lötpad um einen Kondensator direkt anlöten zu können....
In 'ner HO Lok wird es sonst ein bisserl eng :?

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 11.09.2006 12:23

Hi Peter,

Du hast am Sa gesagt, das Du die Sounddecoder bei Ebay für um die 50 EUR bekommen hast :D , gibt es da noch welche bzw. kannst Du mir den Anbieter verraten :?:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 11.09.2006 18:35

Uwe hat geschrieben:....Sounddecoder bei Ebay für um die 50 EUR....
Nicht den Sounddekoder, das Soundmodul mit Susiestecker ! Hier gibt es noch welche, ich habe den für 55,90.

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 11.09.2006 20:32

Danke Peter,

genau die hab ich ja auch gemeint :oops:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Uhlenbrock 76200 Sicherheitsnachfrage Kabelbelegung !

Beitrag von Andreas » 22.06.2007 23:38

Hi Uwe oder Peter oder ?
nachdem die Decoder fast schon im Regal verschimmelt sind,
habe ich heute Abend meine Draisine zerpflückt und wollte den 76200 reinbasteln.

Der hat aber sehr viele Kabel !
Uwe hat irgendwo geschrieben die weißen (Feldspule) weglassen,
:hmm gut dann gibt es da noch,

grün + blau = zum Motor
braun und rot = zum Gleis
:digi ist das richtig ??

(mich verunsichert die Bezeichnung Motorschild)

Für zugedachte Hilfe - Vielen Dank !
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 23.06.2007 09:21

Stimmt !
:guck Bild

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

noch'n LGB'chen mit Uhlenbrock76200 + Goldcaps

Beitrag von Andreas » 31.07.2007 20:26

Hi Ihr Kleinlok-Decoder-Goldcap-Profis !!

gestern Nacht musste mein LGB'chen dran glauben,
ich habe mal schnell den Decoder und die Goldcaps reingebastelt,

Ganz Ehrlich, geht besser als wie z.B in der Stainz !
(da ist mehr Platz frei als in einer Stainz)
Ich habe nach Uwes Muster 8 Goldis in den Kohlenkasten
und weitere 4 zwischen dem Antrieb und dem Rahmen verstaut,
da habe ich soviel Platz das ich die Diode und den Wiederling
mit den Goldis auf eine Lochplatte löten konnte,
diese wird nun einfach eingelegt
ich musste nur 2 winzige Löcher für die Kabel bohren
der Decoder passt ja vorne in den vorgesehenen Platz.

Bild

Ok, habe es mir Natürlich leicht gemacht:
ich habe weder Licht noch Sound eingebaut - brauch ich beides (noch? :D ) nicht.

Heute war der Test fällig:
Der erste Test mit den Goldis verlief wie immer: "negativ"
Puffert ja nur eine Radumdrehung ?! Bäh !!! :ä3

Aber nachdem ich den Analogbetrieb abgeschaltet habe,
hats dann doch gefunzt :mrgreen:
Ein Hoch auf Fidos Goldcap-Schaltung !! Geht echt Klasse !!
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: noch'n LGB'chen mit Uhlenbrock76200 + Goldcaps

Beitrag von Harald » 31.07.2007 20:30

Hi Andy,

da hättest Du meine Kleine auch gleich mitmachen können :-(
Aber mit Sound ;-)

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: noch'n LGB'chen mit Uhlenbrock76200 + Goldcaps

Beitrag von Harald » 22.08.2007 20:58

Hallo LGBchen Freaks,

meines ist jetzt auch fertig :D
Mit Sound :!:
Andreas hat geschrieben: Puffert ja nur eine Radumdrehung ?! Bäh !!! :ä3

Aber nachdem ich den Analogbetrieb abgeschaltet habe,
hats dann doch gefunzt :mrgreen:
Wie viele Umdrehungen schafft es denn jetzt :?:
Habe CV 29 auf 2 gestellt, trotzdem schafft es nur eine Umdrehung :-(

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: noch'n LGB'chen mit Uhlenbrock76200 + Goldcaps

Beitrag von Harald » 26.08.2007 20:23

Harald hat geschrieben: Wie viele Umdrehungen schafft es denn jetzt :?:
Habe CV 29 auf 2 gestellt, trotzdem schafft es nur eine Umdrehung :-(
Hallo Jungs,

ich weiß jetzt, was los ist :-)
Bei meiner Decoder <> Soundmodul Kombination ist der Sound auch mit gepuffert :!:
Schalte ich den Sound aus, schafft der Puffer drei Umdrehungen :D

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 03.09.2007 18:06

...ist zwar kein Dekoder für Kleinloks, aber der Preis ist Klasse !
Guckt mal hier: eBay

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Minifunktionsdekoder....

Beitrag von Peter » 07.09.2007 19:50

....habe heute den georderten TAMS FD-M Funktionsdekoder für meine Dummylok bekommen:
Bild
Das Teil ist ja sooo winzig - wenn da mal die Kabel schon angelötet wären....
Außerdem muß ich ja auf das Susi-Lötpad den Soundbaustein aufpfriemeln. Ich glaube, ich muß mir
erst einen geeigneten Lötkolben zulegen ?!

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 07.09.2007 20:07

Hi Peter,

der ist aber Süsi :D
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter » 10.09.2007 20:15

Hallo Uwe.....
habe mir heute die Teile für den Funktionsdekoder-Puffer besorgt. Steht ja größenmäßig in keinem Verhältnis.
Links ist der Soundbaustein auf den Dekoder aufgepfropft. Das löten war echt spannend, der Dekoder hat ja nur Susi
Lötpads....
Nachdem ich in der Lok ja Platz ohne Ende habe, hab ich mir eine Anschlußplatine angelötet, da mir das gepfrimel
auf dem Dekoder den Angstschweiß auf die Stirn trieb....
Bild
Die Abbildung ist in etwa Originalgröße.....

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Aufwärmen

Beitrag von Andreas » 28.10.2008 23:28

Hi Kleinlokfahrer !

ich möchte das Thema mal aufwärmen,
mir ist da so ein Triebwagen zugelaufen 2teilig jeder mit einem Motor,
Ich stell mir das witzig vor - jeder mit eigenem Decoder + Sound der scheppert dann in Stereo :ch166

Gibt es schon was vergleichbares
günstig + klein mit SUSI, als den alten Uhlenbrock 76200 ??
(immer noch im gleichen Laden, der ist sogar einige Cent billiger geworden.)
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Aufwärmen

Beitrag von Harald » 29.10.2008 07:31

Hallo Andy,

in Kürze treffen bei mir die ersten Zimo MX640 ein.
Die sind vom Preis her sehr interessant und haben sogar noch Servoausgänge ;-)
Du kannst die ja dann mal :look:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

schaun wir mal wie der klingt......

Beitrag von Andreas » 29.10.2008 21:43

Hi Harald,
Guter Tip!
aber, mit schauen kommt man da auch nicht weiter...
Laut Zimo HP ist der 32x16x5 also relativ klein - Prima :D
Laut div Händler kostet der so um die 76 Euro - geht so - auch Prima :D
Aber was für einen Sound gibt es dafür?
Wenn ich mich nicht verlesen habe,
wieder diesen Universal Auswahlsound - oder dann selber mixen -nicht Prima, eher blöd ! :(

Also erst mal warten und dann (um)hören.....
Wer (hat den bestellt) baut den wo ein ??
Gruß Andy :D

Bild

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 1513
Registriert: 22.07.2006 13:00

Beitrag von Thomas » 29.10.2008 22:43

Hi Andy,

ich habe einen für die Heidi bestellt.
Aber was für einen Sound gibt es dafür?
Aktuell gibt es folgende Sounds: http://zimo.at/web2007/content/sound/tableindex.htm

Gruß
Thomas

Oliver
Beiträge: 314
Registriert: 04.12.2007 11:23
Wohnort: Wien/AT
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 30.10.2008 10:11

Servus Andreas!

Wie Thomas schon schrieb, gibt es inzwischen recht viele Sounds zur Auswahl. STANDARDMÄSSIG wird ein ZIMO Sounddecoder (MX640/690) halt nur mit einer "Soundcolection" ausgeliefert.
Man kann aber bei der Bestellung gleich angeben mit welchen Sound man den Decoder kaufen will (zuzüglich 9 Euro, weil das eben Handarbeit erfordert).
Und natürlich kannst Du jederzeit selbst nicht nur vorhandene ZIMO-Soundprojekte aufspielen, sondern Dir auch aus eigenen Sounds selbst ein solches zusammenstellen, oder Dir von vorhandenen Soundprojekten, die Du Dir heruntergeladen hast aus den Quelldateien eben ein neues Soundprojekt erstellen (was meines Wissen bei KEINEM der Mitbewerber möglich ist)!

Das dafür nötige Programm ZSP ist gratis downloadbar. Ein Soundbearbeitungsprogramm, wie zb. WAVEPAD gibt es auch gratis im Web.

Um den Decoder zu besounden ist lediglich entweder das MXDECUP, oder ein MX31ZL nötig - wenn Du das selbst nicht hast, wird es sicher kein Problem sein, Dein Projekt von jemanden mit eben diesen Gerät(en) aufspielen zu lassen (macht sogar der Händler).

Blöd? Imho NEIN! Mehr Freiheit und Flexibiliät geht einfach nicht :wink:

Antworten