Decoder für einmotorige Loks

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Decoder für einmotorige Loks

Beitrag von Harald » 25.07.2006 08:22

Hallo Stammtischler,

ich möchte jetzt auch meine Stainzen, das LGBchen und eine Feldbahndiesellok
digitalisieren, welche Dekoder könnt Ihr mir da empfehlen :?:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Peter » 25.07.2006 12:39

Harald hat geschrieben:....Stainzen, das LGBchen und eine Feldbahndiesellok
digitalisieren, welche Dekoder könnt Ihr mir da empfehlen....
:digi Ahoi.....
Ich hatte für die "kleinen" immer den Lenz LE135 genommen. Manchmal findet man den noch bei eBay.
Oder den hier:
http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog.php?id=15#2961
Die 1,5A müßten ausreichend sein ! Und der Preis ist echt der Hit ! :digi

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3722
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 25.07.2006 14:27

Hallo zusammen,

in meiner Stainz schlummert der Zimo MX 64H, der geht bis 1A. Kostenpunkt etwa 34.
Daher ist der Digitrax ein echtes Schnäppchen.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 25.07.2006 16:46

Hallo Jungs,

der "Digitrax DH123D" klingt gut :!:

Wenn Ihr jetzt noch wißt wo der Kondensator angeschlossen wird ;-)
Dann werde ich mir wohl ein paar von den Teilen zulegen.

Braucht sonst noch wer einen :?:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Peter » 25.07.2006 18:30

Harald hat geschrieben:....wo der Kondensator angeschlossen wird...
Wissen tue ich das leider nicht, aber vielleicht findest Du ja hier was:
http://www.digitrax.com/prd_mobdec_dh123d.php
Evtl. helfen Dir die Amerikaner da weiter, die sind immer recht beflissen wenn es um Customer-Service geht.....

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4221
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Beitrag von Andreas » 25.07.2006 21:26

Hallo Harald,
wenn du rausfindest wie man den Puffer anklemmt,
dann bestell mir bitte 3 Stück mit !
Wenn nicht dann nur 1 Stück zum testen !
(Den schick ich dann zum Daniel der misst mir das ganz schnell mal raus :ch069 )

Gruß Andy :D

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 3722
Registriert: 12.07.2005 22:32
Wohnort: Raum Würzburg

Beitrag von Ralf » 25.07.2006 22:27

Hallo Harald,

bestelle mir doch bitte auch einen mit.
Beste Grüße

Ralf

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 25.07.2006 22:32

Hallo :gsn:

ich habe geraden den Uhlenbrock 76420 entdeckt. :look: Dieser Dekoder hat zwar nur 1 A Leistung, aber eine SUSI-Schnittstelle für eine Dietz Sound :dup1 er kostet bei Conrad (Best-Nr. 24 15 51-47) 29,50 EUR ob es ihn noch irgendwo günstiger gibt habe ich noch nicht nachgeschaut :? Die Leistung von 1 A müsste aber für einmotorige Loks reichen, wobei die Stainz unter Last wohl im Grenzbereich liegt :evil:


Was meint Ihr :?:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Uwe » 25.07.2006 22:38

Hallo Harald,
Harald hat geschrieben:Wenn Ihr jetzt noch willst wo der Kondensator angeschlossen wird ;-)
wo willst Du den denn im LGBchen einbauen :?: :?: :?:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Daniel
Beiträge: 1263
Registriert: 25.12.2005 20:49
Wohnort: Opf

Beitrag von Daniel » 25.07.2006 23:10

Hallo Andy,
Andreas hat geschrieben: Wenn nicht dann nur 1 Stück zum testen !
(Den schick ich dann zum Daniel der misst mir das ganz schnell mal raus :ch069 )

Gruß Andy :D
bitte schicke alle drei. Ich messe sie Dir dann richtig aus. So einen Super-Dampfentwickler findest Du weder bei LGB noch bei Seuthe. Original-Verbrennungsgeruch wird kostenlos mitgeliefert. Versprochen :ch129
Viele Grüße

Daniel

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 26.07.2006 07:42

@ Andy und Ralf

mache ich :!:

@ Uwe,

Susi klingt auch gut, muss dann nur noch den Lautsprecher unterbringen :-(
Gibt es da einen guten Winzigen :?:
Kondensator geht natürlich nur wo er reinpasst

@ Daniel,

leider funktioniert Dein Dekoderdampfmitgeruchsentwickler ja bekannterweise nur einmal :?
Sonst wäre das schon klasse :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 26.07.2006 09:50

Harald hat geschrieben: der "Digitrax DH123D" klingt gut :!:
Kann es sein, dass der nicht lastgeregelt ist :?
Da das bei anderen Digitrax - Dekodern extra ausgewiesen ist.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 26.07.2006 10:13

Uwe hat geschrieben:Hallo :gsn:

ich habe geraden den Uhlenbrock 76420 entdeckt. :look: Dieser Dekoder hat zwar nur 1 A Leistung, aber eine SUSI-Schnittstelle für eine Dietz Sound :dup1 er kostet bei Conrad (Best-Nr. 24 15 51-47) 29,50 EUR ob es ihn noch irgendwo günstiger gibt habe ich noch nicht nachgeschaut :? Die Leistung von 1 A müsste aber für einmotorige Loks reichen, wobei die Stainz unter Last wohl im Grenzbereich liegt :evil:


Was meint Ihr :?:
Hier http://www.trains4you.de/billig/uhlenbr ... 76420.html
gibts den schon für 22,02 € ;-)
inkl. Lastregelung und Susischnittstelle :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Uwe » 26.07.2006 12:16

Harald hat geschrieben: Hier http://www.trains4you.de/billig/uhlenbr ... 76420.html
gibts den schon für 22,02 € ;-)
inkl. Lastregelung und Susischnittstelle :!:

Gruß
der Preis klingt Gut :D
hat hier schon mal jemand bestellt :?:
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Peter » 26.07.2006 13:46

Harald hat geschrieben: ....Kann es sein, dass der nicht lastgeregelt ist ...anderen Digitrax - Dekodern extra ausgewiesen....
Digitrax Beschreibung hat geschrieben: DH123D
Features:
�� Digitrax LocoMotion™ System-Your locomotives look like the real thing.
The Digitrax LocoMotionâ„¢ System makes them run like the real thing, too!
Torque Compensation for smooth as silk silent operation.
128 Speed Step operation (14 or 28 steps can also be used).
Momentum with acceleration and deceleration.
Normal Direction of Travel is user selectable.
Switching Speed feature for easier and faster access to yard speeds.
3 Step Speed Tables set start, mid and max voltage for custom control.
28 Step Speed Tables with 256 level resolution for precise control.
�� SuperSonic™ motor drive for silent operation.
Hmmm - ich hatte das als Lastausgleich verstanden........

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 26.07.2006 14:09

Peter hat geschrieben: Momentum with acceleration and deceleration.
Hmmm - ich hatte das als Lastausgleich verstanden........
Hallo Peter,

das bezieht sich auf Programmierung von Beschleunigungs- und Abbremsverhalten.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Uhlenbrock 76400 die erste

Beitrag von Uwe » 06.08.2006 19:41

Hallo :gsn:

habe gerade meine Feldbahndiesellok "Jonny" digitalisiert :D
Als Decoder habe ich einen Uhlenbrock 76400 verwendet, der (-) Anschluss für die Pufferung ist zwar nicht herausgeführt aber leicht herauszumessen bzw. zu finden :D
Die Lok fährt eigentlich Super :D leider schaltet die Kurzschlussüberwachung bei Bergfahrt mit Anhängern die Lok ab :evil: da mit eingeschalteter Lastregelung die "kleine" Lok ca. 1,2 A zieht :!: :!: :!: und der Decoder "nur" 1,0 A Motorstrom hat :shock:
Ich hoffe das ich mit den CV noch irgendwas einstellen kann um das Problem zu lösen :hmm

Fortsetzung folgt...
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Uhlenbrock 76400 die erste

Beitrag von Harald » 06.08.2006 19:50

Uwe hat geschrieben:Hallo :gsn:

habe gerade meine Feldbahndiesellok "Jonny" digitalisiert :D
Als Decoder habe ich einen Uhlenbrock 76400 verwendet, der (-) Anschluss für die Pufferung ist zwar nicht herausgeführt aber leicht herauszumessen bzw. zu finden :D
Die Lok fährt eigentlich Super :D leider schaltet die Kurzschlussüberwachung bei Bergfahrt mit Anhängern die Lok ab :evil: da mit eingeschalteter Lastregelung die "kleine" Lok ca. 1,2 A zieht :!: :!: :!: und der Decoder "nur" 1,0 A Motorstrom hat :shock:
Ich hoffe das ich mit den CV noch irgendwas einstellen kann um das Problem zu lösen :hmm

Fortsetzung folgt...
Hallo Uwe,

wenn Du den Dekoder fotografierst und die Anschlüsse markierst,
können wir den 76400 noch in Andy's Beitrag auf der Homepage ergänzen :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 06.08.2006 21:05

Hallo Harald,

wird gemacht :D
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Re: Uhlenbrock 76400 die erste

Beitrag von Uwe » 17.08.2006 23:40

Fortsetzung Teil 1
Ich (Uwe) hat geschrieben:Die Lok fährt eigentlich Super :D leider schaltet die Kurzschlussüberwachung bei Bergfahrt mit Anhängern die Lok ab :evil: da mit eingeschalteter Lastregelung die "kleine" Lok ca. 1,2 A zieht :!: :!: :!: und der Decoder "nur" 1,0 A Motorstrom hat :shock:
Ich hoffe das ich mit den CV noch irgendwas einstellen kann um das Problem zu lösen :hmm

Fortsetzung folgt...
Also, auch nach mehreren Tests (Umprogrammierversuche) konnte ich den Decoder nicht dazu bringen nicht abzuschalten. :ddow

Durch die Konstruktion des Getriebes mittels eines Zahnriemens braucht die Kleindiesellok (wie auch das LGBchen) leider sehr viel Strom > 1,0 Ampere. :shock:

Aus diesem Grund scheidet leider der Uhlenbrock 76400 aus. :evil:

Nachdem ich den Decoder aber zu Versuchzwecken in den Schienen-LKW eingebaut habe lief dieser SUPER der LKW hat ein „normales" Getriebe und benötigt nur ca. 0,5 Ampere.
Für diesen ist der Uhlenbrock 76400 also zu Empfehlen :dup2

Für die Fahrzeuge mit Zahnriemenantrieb bin ich also noch auf der Suche nach einem geeigneten Decoder (am besten mit SUSI-Schnitstelle) :digi

Das Bild für den Kondensatoranschluss wird noch nachgereicht wenn der FTP-Zugang wieder geht :D



Fortsetzung folgt...
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 19.08.2006 13:00

Peter hat geschrieben: :digi Ahoi.....
Ich hatte für die "kleinen" immer den Lenz LE135 genommen. Manchmal findet man den noch bei eBay.
Ich habe jetzt erst mal zwei LE135 aufgetrieben (je 15,€), die werde ich jetzt erst mal verbauen.
Dann schauen wir mal weiter ;-)

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 30.08.2006 22:10

Harald hat geschrieben: Ich habe jetzt erst mal zwei LE135 aufgetrieben (je 15,€), die werde ich jetzt erst mal verbauen.
Momentaner Stand:

Irgendwie mögen mich die Dekoder nicht :-(

Bei einem Versuch auf die Schnelle haben beide nicht reagiert.
Muss ich wohl oder übel mal in aller Ruhe machen :!:

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1498
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Peter » 31.08.2006 07:31

Harald hat geschrieben: .....Bei einem Versuch auf die Schnelle....
Wie, Versuch auf die Schnelle ? Anklemmen musst Du sie sowieso. Also hast Du die Dekoder entweder falsch
angeschlossen, oder sie sind hinüber....

Benutzeravatar
Harald
Site Admin
Beiträge: 5783
Registriert: 12.07.2005 11:26
Wohnort: Nürnberg

Re: Dekoderempfehlung für Kleinloks

Beitrag von Harald » 31.08.2006 09:35

Peter hat geschrieben: Wie, Versuch auf die Schnelle ?
Hallo Peter,

ich denke das war ein Kontaktproblem, ich hatte nur ein paar
schon leicht oxidierte Klemmen (ca. 30 Jahre alt), habe mir jetzt
aber mal ein paar neue gegönnt/bestellt.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 1379
Registriert: 12.07.2005 22:56
Wohnort: Naila
Kontaktdaten:

Beitrag von Uwe » 31.08.2006 11:28

Harald hat geschrieben:Hallo Uwe,

wenn Du den Dekoder fotografierst und die Anschlüsse markierst,
können wir den 76400 noch in Andy's Beitrag auf der Homepage ergänzen :!:
Hier wie versprochen das Bild:
Bild
Viele Grüße
Uwe (Frankenwaldbahner)

Bild

Antworten