Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Antworten
Benutzeravatar
AndreasE
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2019 20:02
Wohnort: Obertraubling
Kontaktdaten:

Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von AndreasE »

Kann ich eigentlich den Strom vom Gleis „ortsnah“ an Lichter von z.B. Signal führen?
Dann würde ich mir eine extra Verkabelung sparen können.
Muss ja von Gleichstrom auf Wechselstrom gewandelt werden. Gibts da was ?
Danke für Tipps
Fairness ist kein Akt der Höflichkeit, sonder der Stärke und Persönlichkeit.

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 1554
Registriert: 12.07.2005 15:15
Wohnort: Nürnberg-Gebersdorf
Kontaktdaten:

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von Peter »

Glühbirnen ist es egal ab AC oder DC. Sie müssen eben Deine, über die Zentrale eingespeisten, Völter vertragen. "Birnen" ziehen aber Saft ab.
Bei LED brauchts einen entsprechenden Widerstand - ca. 1,5 kOhm und eine Diode. Den Verbaruch kann man gedanklich vernachlässigen. Es sei denn, Du willst nebenher Dein Haus illuminieren :-)

Benutzeravatar
AndreasE
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2019 20:02
Wohnort: Obertraubling
Kontaktdaten:

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von AndreasE »

Danke schon mal.
Ich möchte erstmal vom Signal 51920 das Birnchen beleuchten, was muss ich da beachten?
Von der Linken und Rechten schien gleich rein in den Anschluss ?
Fairness ist kein Akt der Höflichkeit, sonder der Stärke und Persönlichkeit.

StefanM
Beiträge: 476
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von StefanM »

AndreasE hat geschrieben:
20.07.2019 16:24
Muss ja von Gleichstrom auf Wechselstrom gewandelt werden. Gibts da was ?
Wenn Du Gleichstrom auf dem Gleis hast, fährst Du analog, richtig? Das heißt, daß die Spannung von der Fahrgeschwindigkeit abhängig ist. Deine Lichter würden also nur dann leuchten, wenn auch ein Zug fährt - und je schneller der Zug fährt, desto heller. Ich glaub ned, daß das das ist, was du willst, oder?

Falls Du "von Wechsel- zu Gleichstrom" meinst und digital fährst: Glühbirnen leuchten wie gesagt mit beidem. Guck auf das Birnchen, da sollte stehen, wie viel V es verträgt. Mehr ist nicht gut (das gibt einen sehr hübschen aber auch sehr kurzen Lichteffekt - und das war's dann :roll: ). Normale Puppenhausglühbirnen vertragen in der Regel ca. 3-5V, so daß Du mehrere in Reihe hängen mußt - oder einen entsprechenden Widerstand vorschalten; beim Modell-Land (KLICK) gibt's welche für 19V, die ohne Widerstand gehen könnten.

LEDs brauchen bei Wechselstrom einen Brückengleichrichter (der aus dem Wechsel- einen Gleichstrom macht), sonst flackern sie oder gehen schneller kaputt (oder beides). Hier (KLICK) gibt's eine nette Übersicht über die Optionen.

Aus praktischen Gründen würde ich Dir aber ehrlichgesagt raten, lieber einen eigenen Lichtstromkreis zu ziehen. Denn Glühbirnen ziehen auch Strom, und der ist kostbar, wenn Du keinen großen Trafo oder Verstärker hast. Wegen einer Signalbirne wird sich das vielleicht noch ned lohnen, aber falls dann doch noch was nachkommen sollte (mehr Birnchen, Rauch für einen Hausschlot und so weiter)...

Stefan..

Benutzeravatar
AndreasE
Beiträge: 28
Registriert: 13.02.2019 20:02
Wohnort: Obertraubling
Kontaktdaten:

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von AndreasE »

Danke sehr komm der Sache jetzt schon näher ;)
Ich habe meine Anlage erst vor kurzem auf Z21 Betrieb umgestellt. Bin jetzt ein bisschen unsicher ob ich Wechselstrom oder gleich Strom fahre ......
Fairness ist kein Akt der Höflichkeit, sonder der Stärke und Persönlichkeit.

StefanM
Beiträge: 476
Registriert: 04.01.2013 18:09
Wohnort: RH

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von StefanM »

Digital kenne ich (zumindest bei Gartenbahnen) nur als Wechselspannung am Gleis.

Stefan..

P.S. Meines Wissens, aber da stößt meine Physik an ihre engen Grenzen, ist die Spannung einer Digitalsteuerung allerdings keine "richtige" Wechselspannung mit Sinuskurve, sondern irgendwie eckig. Was auch immer das konkret heißt... :? .

Frank
Beiträge: 353
Registriert: 16.12.2010 17:59
Wohnort: Nürnberger Land

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von Frank »

Na es heißt in jedem Fall Brückengleichrichter vor die LED. :ch154
Aber ich sehe das auch so wie Stefan. Lieber die Beleuchtung separat anschließen.

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 4333
Registriert: 12.07.2005 21:55
Wohnort: Landkreis Nürnberger Land

Re: Strom für Lichter (Signale und Häuser)

Beitrag von Andreas »

Hallo Ihr Leuchter :ch137

Ich würde bei der Gartenbahn immer dazu raten die Beleuchtung seperat schaltbar zu machen mit einer Fernbedienbaren Funksteckdose.
So kann man Abends beim Grillen / Chillen / Feiern die Gartenbahn auch einfach nur leuchten lassen z.B. so:

Bild

Bild

Bild

Ich hab fast nur LED'S verbaut mag aber nicht wenn die Flackern, :idee:
deshalb verwende ich seit Jahren ein Computernetzteil
das liefert 12V Gleichstrom und hat reichlich (A) Reserven und kostet fast nichts :idee:

Man glaubt gar nicht was im laufe der Jahre so dazu kommt:
Die Bahnsteigbeleuchtungen, die Flügelsignallichter, alle Häuser, und Div Gags
Gruß Andy :D

Bild

Antworten